Mit ganzem Herzen dabei – Ehrenamt

Unser Kirchenkreis und alle Gemeinden wären ohne Ehrenamtliche deutlich ärmer, nicht so bunt, kaum arbeitsfähig im jetzigen Ausmaß - weil Ihre Arbeit so vielfältig ist! Die Organisten - was wäre der Gottesdienst ohne musikalische Ausgestaltung. Wie könnte der Synodenbeschluss, „Wir bleiben in der Fläche“ ohne die Unterstützung unserer Prädikanten und Lektoren umgesetzt werden? Wie würden die gute Fee / der Zauberer vermutlich vermisst, die dafür sorgen, dass die Kirche sauber, der Rasen gemäht, der Altar geschmückt und zum Gemeindefest Kaffee gekocht wird. Ich vermute: Schmerzlich.

Unser himmlischer Vater hat uns vielfältige Gaben geschenkt. Vieles geschieht im Verborgenen, wir wollen diese Gaben nicht unter den Scheffel stellen, sondern auf einen Leuchter, wie es schon in der Bibel zu lesen ist. Ihnen sei herzlich gedankt!

Angelus Silesius, ein deutscher Dichter, 1624 in Breslau geboren, wird zugeschrieben: „Gott ist ein Organist, wir sind sein Orgelwerk, Sein Geist bläst jedem ein“. Eine Orgel ist ein sehr komplexes Instrument aus hunderten von Pfeifen in verschiedenen Registern beheimatet, Holzteilen, einem Balg, Stimmvorrichtungen, einem Prospekt. Wie soll ein Wohlklang entstehen, wenn nur ein einziges Teil fehlt? So ist es natürlich auch in unseren Gemeinden. Jeder ist nötig, hat verschiedene Aufgaben in einer lebendigen Gemeinde, ist mit seinen sehr unterschiedlichen Begabungen und Möglichkeiten für den Wohlklang nötig.

In den letzten beiden Jahren haben wir als Kirchenkreis in Zusammenarbeit mit dem Landkreis die Arbeit besonders aktiver Gemeindemitglieder mit der Thüringer Ehrenamtscard gewürdigt. 2020 waren es die ehrenamtlichen Chorleiter, 2021 die Prädikanten und Lektoren. Auch in diesem Jahr haben wir die Ehrenamtscard beantragt. Diesmal sind die „guten Seelen“ in den Pfarrbereichen abgefragt worden.

Die „guten Seelen“ - das sind diejenigen, die die vielfältigen Arbeiten in und um Kirchengemeinde, Pfarramt und Kirche meist im Verborgenen leisten. Die Vielfältigkeit erweist sich als grenzenlos. Sie zeigt sich in der Ausschmückung der Kirche, Durchführung und Begleitung der Gottes- und Kindergottesdienste, das Drumherum um Kirche einschließlich der Friedhöfe, die Pflege der Kirchenmauern, die Führung der Kirchrechnung und der Kirchenbücher, die Redaktion der Gemeindebriefe, als Chronist der Kirchen, die Vorbereitung von Jubiläumsfeiern, die Adressenrecherche und Besuchsdienste sind zu organisieren. Die Liste ließe sich fortsetzen.

(Auszug aus der Rede der Präses der Kreissynode Rudolstadt-Saalfeld, Christiane Linke, anlässlich des Dankgottesdienstes 2022 für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Kirchenkreis)

Sie wollen sich ehrenamtlich einbringen? Dann fragen Sie bitte bei Ihrer Gemeinde nach.