Gedanken zum Sonntag "Rogate"

Otto Modersohn, Mädchen am Birkenstamm

Pfarrer Christian Sparsbrod | 21.05.2022

Am Wochenende findet der Guts-Muths-Rennsteiglauf statt, und am Sonntag geht es in den Kirchen um das Thema "Beten". Zu uns Menschen gehört Körper, Geist und Seele oder anders gesagt, wir brauchen Turnhallen, Schulen und spirituelle Orte. Johann Christoph GutsMuths heiratet die Pfarrerstochter Sophie Eckardt aus Bindersleben, und sie bekamen acht Söhne und drei Töchter. Er war Lehrer für Turnen in der Schule in Schnepfenthal, schrieb Bücher, und ich vermute, dass in seiner Familie gebetet wurde. "Beten hilft", sagte neulich eine Person im Trauercafé. Wir Menschen sind für uns verantwortlich. Aber das Gebet bringt uns mit Gott in Verbindung, so als wenn er sagt: Und das, was Du allein nicht schaffst, das schaffen wir vereint. Spirituelle Orte können überall sein. Es sind unsere Kirchen, sicher. Es ist aber auch das Zimmer im Krankenhaus und das Stadion vor einem Fußballspiel, es ist der Bunker in einem Stahlwerk oder das Auto im Warten auf Grün. Überall wird gebetet. Ach ja, Grün. Die Natur ist auf jeden Fall ein spiritueller Ort, die Schöpfung Gottes als ein Ort zum Auftanken und Erholen.

Und deshalb: "Den lieben Gott lass ich nun walten,
Der Bächlein, Lerchen, Wald und Feld und Erd und Himmel will erhalten, hat auch mein Sach aufs best bestellt."
Otto Modersohn, Mädchen am Birkenstamm



Liebet den HERRN, alle seine Heiligen! Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
Psalm 31,24 1. Korinther 13,13

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen