Fincke-Orgel Volkmannsdorf

Foto: Orgel Volkmannsdorf c. Ch. Linke

j.sorge | 02.02.2016

Die Fincke-Orgel in Volkmannsdorf

Erbaut wurde das Instrument ca. 1725 wofür es in Vergleich zahlreiche Hinweise gibt. (Windlade, Prospekt, Pfeifenwerk und Traktur im Vergleich mit Kopitzsch und Altenbeuthen) Als Erbauer kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit J. G. Fincke in Frage. Alle späteren Umbauten waren nachteilig für das Instrument. Zum Bsp. wurden 1899 3 gebrauchte Register aus einer Pößnecker Orgel in Volkmannsdorf eingebaut (Principal 8´, Gambe8´, Mixtur 3f) und zudem die Klaviaturen umgebaut. Die Orgel wurde in mehreren Bauabschnitten von Oktober 2007 bis Juli 2013 durch den Orgelbau Frank Peiter restauriert. Ziel der Restaurierung war es, die Orgel möglichst in den Orginalzustand zu rekonstruieren.

 

Disposition

Manual C,D- c³´ Pedal C - c1
Principal 4´ original Octavbaß 8´
Gedackt 8´ original Subbaß 16´
Flöte 8´ original
Flöte 4´ original
Quinta 3´ rekonstruiert
Octave 2´ original
Terzian 2fach rekonstruiert (1 3/5´und 1 1/3´)
Mixtur 3fach rekonstruiert (C 1 1/3´; c1 2; c² 2 2/3)

 

Pedalkoppel, Calcantenzug
Foto: Orgel Volkmannsdorf c. Ch. Linke

Download




So fürchte dich nun nicht, denn ich bin bei dir. Wir sind von allen Seiten bedrängt, aber wir ängstigen uns nicht. Uns ist bange, aber wir verzagen nicht. Wir leiden Verfolgung, aber wir werden nicht verlassen. Wir werden unterdrückt, aber wir kommen nicht um.
Jesaja 43,5 2. Korinther 4,8-9

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen