Kreissynode des Kirchenkreises Rudolstadt – Saalfeld

In der Kreissynode beteiligen sich die Kirchengemeinden und Dienstbereiche an der Leitung des Kirchenkreises. Sie soll die Zeugnis- und Dienstgemeinschaft im Kirchenkreis fördern und beschließt die Leitlinien für die Arbeit im Kirchenkreis. Sie berät die Gemeinden in missionarischen, ökumenischen, seelsorgerlichen, diakonischen und bildungsbezogenen Fragen. Sie kann dem Kreiskirchenrat Aufträge erteilen, Anträge an die Landessynode stellen und zu Fragen des öffentlichen Lebens Stellung nehmen.

Der Kreissynode obliegen vor allem folgende Aufgaben.

Die Mitglieder der Kreissynode sind auf sechs Jahre gewählt, bis einschließlich des Jahres 2014. 

Für die Arbeitbereiche wurden Ausschüsse gebildet.

Die Aufgaben der Visitation, der Wahlvorbereitung und der Legitimationsprüfung hat die Kreissynode an den Kreiskirchenrat übertragen, der ausschließlich aus Mitgliedern der Kreissynode gebildet wird. Dessen Vorsitzender ist per Gesetz der Superintendent.


Präses der Kreissynode

Bernd Zeuner
Schopenhauerstraße Nr. 9
07407 Rudolstadt




Du unser Gott, du großer Gott, mächtig und schrecklich, der du Bund und Treue hältst, achte nicht gering all das Elend, das uns getroffen hat. Bartimäus schrie: Du Sohn Davids, erbarme dich meiner! Und Jesus blieb stehen und sprach: Ruft ihn her! Und sie riefen den Blinden und sprachen zu ihm: Sei getrost, steh auf! Er ruft dich!
Nehemia 9,32 Markus 10,48-49

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen