Kirche Breitenheerda

 

 

Die mitten im Friedhof stehende evangelische Dorfkirche wurde im Baustil der Neoromanik als Saalkirche errichtet. Das aus Steinquadern errichtete Bauwerk steht auf Fundamenten des mittelalterlichen Vorgängerbaus. Die Kirche wurde1895 bis 1897 mit Steinen aus dem östlich angrenzenden Steinbruch in Tännichberg errichtet. Das einschiffige Kirchengebäude besitzt an der Westseite einen quadratischen Turm mit Zeltdach und ein Rundbogenportal. Das Kirchenschiff wurde mit Grabplatten der Familie Schönefeld und einem Triptychon ausgestattet, welches im Weimarer Stadtschloss ausgestellt ist. Beteiligte Personen beim Bau waren u.a. Maurermeister Gelmroth aus Remda, Maler A. und O. Herger ebenfalls aus Remda, Orgelbauer Eifert aus Stadtilm und Uhrmachermeister Kühn aus Gräfenroda.

 

Durch Schäden am Dach und Befall durch Hausschwamm kam die Kirche im Laufe der DDR-Zeiten leider an den Rand des Verfalls. Seit mehreren Jahren wird sich mit vereinten Kräften um den Wiederaufbau bemüht. Infolge der schweren Schäden und der hohen Kosten ist dieser Weg lang. Dach und Dachstuhl konnten bereits saniert werden. Aber am Mauerwerk und im gesamten Innenbereich gibt es noch sehr viel zu tun. Die Kirchengemeinde ist für jede Hilfe dankbar. Mit Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz konnten im Jahr 2001 die Instandsetzung des Dachstuhls, die Dacheindeckung und -entwässerung sowie die Erneuerung der Fenster vorgenommen werden.

 

Seit 2013 gehört die Kirchgemeinde Breitenheerda zum Kirchspiel Remda.


 

Remda

 

Gemeindesuche


 

Aktuelles

 

Termine

 

 

Losung & Lehrtext

14.12.2018
Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobet der Name des HERRN! Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! Denn er hat besucht und erlöst sein Volk und hat uns aufgerichtet ein Horn des Heils.
Psalm 113,3 Lukas 1,68-69

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen