Brief des Superintendenten zur Ukraine-Flüchtlingshilfe

Kinder_aus_der_Ukraine

Michael Wegner, Superintendent | 12.03.2022

Liebe Schwestern und Brüder in den Kirchengemeinden des Kirchenkreises Rudolstadt-Saalfeld,

der Krieg in der Ukraine bringt täglich neues Leid über die Menschen. Wir alle sind betroffen von den Bildern, die dieses Leid überdeutlich zeigen.

In Saalfeld, Rudolstadt und weiteren Orten im Kirchenkreis kommen Christen zu Friedensgebeten zusammen und bitten Gott um seinen Geist für die Mächtigen.
Möge er ihre Herzen bewegen vom Krieg zum Frieden.

Mittlerweile kommen Menschen auf ihrer Flucht auch zu uns in unseren Kirchenkreis. Ich danke insbesondere Frau Daniela Wagner und ihren Mitarbeitern aus Bad Blankenburg, die mit heutigem Tag 50 Menschen bei sich aufgenommen haben.

Frau Wagner bittet zurzeit um Geld- und Lebensmittelspenden. Gern gebe ich in ihrem Namen die Bankdaten weiter:
Raiffeisenbank Calw eG
Betreff Ukrainische Flüchtlinge/Harfe
Iban. DE35 6066 3084 0041 9840 13

Die Zahl der Flüchtlinge wird in den nächsten Tagen und Wochen weiter anwachsen. Dazu hatte ich ein Gespräch mit Landrat Wolfram, um unsere Möglichkeiten zur Hilfe abzustimmen.
Der Landkreis hat eine Mailadresse eingerichtet, unter welcher sich Menschen melden können, die Flüchtlinge bei sich aufnehmen möchten: wohnungen.ukraine@kreis-slf.de

Die Kirchengemeinden werden gebeten zu prüfen, ob sie in ihren Räumlichkeiten Flüchtlinge kurzfristig aufnehmen können. Bitte melden Sie sich, wenn diese Möglichkeit besteht, unter der Mailadresse der Superintendentur: suptur@kirchenkreis-ru-slf.de

An erster Stelle (Priorität 1) werden Gemeinderäume oder Gästewohnungen gesucht, die über Dusche, WC und Küche verfügen. Sollten weitere Räume zur kurzfristigen Unterbringung gebraucht werden, können an zweiter Stelle (Priorität2) auch Gemeinderäume ohne Duschmöglichkeit gelistet werden.

Für die Beratung der Flüchtlinge stehen unsere Kreisdiakonie mit ihren Standorten in Saalfeld und Rudolstadt zur Verfügung:
kksa.saalfeld@diakonie-wl.de Frau Ingrid Uhlmann Tel. 03671 / 45589-205
kreisdiakonie-rudolstadt@diakonie-wl.de Frau Claudia Wahl Tel. 03672 / 4887183

Zur seelsorgerlichen Betreuung stehen neben den Pfarrerinnen und Pfarrern sowie den weiteren Mitarbeitenden in Notfällen auch das Notfallseelsorgeteam unter Leitung von Pfarrer Michael Thiel zur Verfügung:
03641 / 597620

Ich danke auch Frau Irina Hoffmann aus Lehesten für ihre Hilfe und Bereitschaft, als Dolmetscherin in dringenden Fällen zur Verfügung zu stehen: 036653 / 310097

Wichtig ist in allen Zusammenhängen, dass die Menschen, die in unserem Kirchenkreis ankommen, sich im Landratsamt in Saalfeld bei der Ausländerbehörde melden. Sie bekommen dort unter anderem den Zugang zu einer Krankenversicherung. Der Landkreis steht in engem Austausch mit den einzelnen Kommunen, um Wohnraum zur Verfügung stellen zu können.
Ansprechpartnerin: Frau Gierschek, Telefon: 03671 / 823233
E-Mail: auslaenderbehoerde@kreis-slf.de.

Ich danke allen Menschen, die sich mit Rat und Tat hier einbringen. Für die Zukunft wird es möglicherweise notwendig sein, unsere Gemeinderäume für Begegnungen der Flüchtlinge untereinander und mit anderen Menschen zu öffnen. Gerade für unsere orthodoxen Geschwister sollte es auch die Möglichkeit geben, eigene Gottesdienste und Andachten zu feiern.

Ich bin mir sicher, dass unsere Kirchengemeinden und die Christen im Kirchenkreis alles ihnen Mögliche tun werden, um den Menschen, die unverschuldet in solches Leid gekommen sind, zu helfen und ihnen beizustehen. Ich grüße Sie, in der Verbundenheit unseres gemeinsamen Dienstes,

Ihr Michael Wegner

- Superintendent -
Kinder_aus_der_Ukraine

Galerie




Kommt her, höret zu alle, die ihr Gott fürchtet; ich will erzählen, was er an mir getan hat. Paulus schreibt: Ich lebe im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben.
Psalm 66,16 Galater 2,20

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen