Cumbach

(Informationen zum Friedhof in Cumbach finden Sie hier.)

Die Kirchengemeinde Cumbach gehört zu Rudolstadt II und wird von Pfarrer Stecher betreut. Die Gemeindeleitung üben 6 Gemeindekirchenräte mit dem Pfarrer aus.

Gemeindekirchenrat Cumbach:
- Ulrich Bär (Vorsitzender)
- Eva Hoffmann
- Anke Krämer
- Bernd Krauß
- Thomas Thurm
- Bernd Zeuner

Als Katechetin arbeitet Frau Rita Schnack: Tel 03672 414016.
Frau Schnack hat auch die Verwaltung des Friedhofes inne.


Geschichte

Am Anfang der Geschichte steht eine Kapelle, die zum Pfarramt Grabe gehörte. Mitte des 15. Jahrhunderts gibt es starke Bestrebungen, die eine Loslösung des Dorfes von der Pfarrei Grabe zum Ziel hatten. 1468 nimm man als Baujahr an, da damals die Kirche zur selbstständigen Pfarrkirche erhoben wurde. Wahrscheinlich wurde die ursprünglich romanische Kapelle um ein gotisches Langschiff erweitert.

Von 1763-1766 wurde die Kirche gründlich und einheitlich im einfachen Barockstil umgestaltet. Über dem Mittelbau steigt der Turm auf in oktagonaler Struktur mit Zwiebelkuppel. Dieser Turmaufbau prägt die Kirche auf weite Entfernung. 1770 wurde mit dem Neubau des Kanzelaltars, die Neugestaltung des Kanzelaltars abgeschlossen. Rechts und links über dem Altar sind in den Kanzelaltar die Apostel Petrus (mit Schlüssel) und Paulus (mit Schwert) als bemalte Holzplastiken zu sehen. Über dem Kanzeldeckel ist die Trinität als Dreieck in Sonnenstrahlen dargestellt. Zu diesem Symbol wird ein Engel mit den zwei Gebotstafeln hinzugestellt.

Hinter dem Kanzelaltar ist einen kleine Sakristei, die ursprünglich sicherlich einmal der Beichtstuhl war, denn auf der Tür weist folgender Spruch darauf hin:

Matthäus 11,28: "Kommet her zu mir alle die ihr mühselig und beladen seyd, ich will euch erquicken. Nehmet auf euch mein Joch und lernet von mir, denn ich bin sanftmühtig und von Herzen demühtig so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele."

Um die Kirche herum befindet sich der Cumbacher Friedhof.
Seit 1958 erfreut sich die Gemeinde über ein Gemeindehaus in unmittelbarer Nähe der Kirche.

Außerhalb der Gottesdienste kann die Kirche besichtigt werden. Schlüsselgewalt haben:
  • Rita Schnack verantwortlich für die Friedhofsverwaltung
  • Tel. 03672- 414016
  • Hans Zentgraf
  • Tel. 03672- 412170

    Ein besonderer Höhepunkt im Leben der Gemeinde ist die Feier der Osternacht zum Sonnenaufgang am Ostersonntag.


    Die Kirche lädt ein:

    zum Gottesdienst, zum Beten, zum Hören, zum Verweilen, zum Hoffen, zum Glauben, zum Leben, zur Segnung in Freud und Leid, zu Musik und Konzert.





Die Tage deiner Trauer werden ein Ende haben. Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.
Jesaja 60,20 Offenbarung 7,17

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen